Killing Floor: Patriarch

Der Patriarch ist der letzte Gegner in Killing Floor und taucht in der finalen Welle auf. Er ist der stärkste und schwerst gepanzerte Gegner im Spiel, bewaffnet mit einer Minigun, einem Racketenwerfer, einem Tarnsystem und drei Heilspritzen. Er ist ebenfalls der schnellste Läufer im Spiel und kann leicht einen Spieler einholen.

 

Erscheinungsbild
Der Patriarch ist knapp 3 Meter groß, besitzt langes Haar und einen gestutzten Bart. Er trägt eine zerissene Hose und einen Gürtel. An seinem rechten Oberschenkel sind die Heilspritzen an einem Holster befestigt. Sein geschwollenes, rechtes auge hängt aus der Höhle, was wohl auf seine enorme muskulare Stimulation während der Umwandlung zurückzuführen ist. Sein linkes Auge ist immernoch mit der zerstörten Brille bedeckt, die er vorher trug. Er besitzt ebenfalls ein großes Tentakel das aus seinem Brustkorb ragt, welches eine Rackete zu halten scheint. Mehrere kleinere Tentakel ragen auch an anderen Stellen seines Körpers hervor. Sein linker Arm wurde knapp unterhalb des gelenkes durch ein Waffensystem ausgetauscht, welches aus einer Minigun und einem Racketenwerfer besteht. Seine vorhandene rechte Hand und seine Füße sind in eine Art Klauen mutiert.

 

Verhalten
Am Anfang der finalen Welle schwenkt die Kamera des Spielers auf den Patriarch, und zeigt ihn wie er losläuft. Sobald der Patriarch einen Spieler entdeckt, benutzt er entweder seine Feuerwaffen oder tarnt sich und rennt auf ihn los. Nachdem der Patriarch genug Schaden erlitten hat, tarnt er sich erneut und rennt davon, um sich zu heilen. Während dieser Zeit kommen oft kleinere Gegner hervor, um die Spieler zu blockieren und zu beschäftigen.

Der Patriarch kann sich drei mal heilen, und jedesmal kommen schwerere Gegner hinzu, die die Spieler beschäftigen sollen.

 

Hintergrund
Kevin Clamely, der Patriarch vor seiner Umwandlung, war der CEO und Gründer von Horzine Biotech, der Firma die für das Chaos in London verantwortlich ist. Er wurde von der Regierung dazu beauftragt, den perfekten Soldaten zu erschaffen, etwas was keine Angst hervorrufen sollte. London war für ihn eine Testumgebung, um seine Kreationen warmzulaufen. Kevin bezeichnete seine Klone als "Kinder" und "Familie", da sie die einzigen Gefährten waren, die ihm blieben.

Seargent Masterson war Horzines letztes Projekt bevor die Hölle ausbrach. Er entkam aus Biotics Labs tief unter London durch das Abwassersystem. Und genau das wollte Kevin, denn Masterson führte seine Soldaten in die Schlacht und alle wurden getötet, genauso wie es geplant war.

Eventuell hat Kevin erkannt, dass seine Arbeit zum scheitern verurteilt war, als seine Wissenschaftler ihn verliesen und er befürchten musste, dass das, was er geschaffen hat, an die Öffentlichkeit kommt. Seine letzte Entscheidung war jedoch fatal, als er die restlichen Wissenschaftler darum bat, ihn mit den neuesten technologischen Möglichkeiten zu modifizieren, um ihn selbst zum perfekten Krieger zu machen.

 

KFMod
In der Mod Version von Killing Floor war der Patriarch nie integriert, jedoch war das Model bereits integriert und sollte mit einem der (nicht) folgenden Patches eingebaut werden.

Zurück zum Killing Floor Wiki
 
 
Leichte Gegner ClotCrawlerStalkerGorefast
 
Mittlere Gegner BloatHuskSiren
 
Schwere Gegner ScrakeFleshpound
 
Boss Patriarch