Killing Floor: Fleshpound

Der Fleshpound ist die stärkste Kreatur im Spiel, welche meist erst in den letzten Wellen auftaucht. Er hat stachelbewährte Panzerhandschuhe welche sich drehen können, und alles in kleine Stücke reisen, wass sich in seinem Weg befindet. Er ist ebenfalls mit einer Apparatur auf seiner Brust versehen, die seinen Körper mit Adrenalin vollpumpt. Bekommt ein Fleshpound zuviel Schaden in zu kurzer Zeit ab, fängt das System an seinen Körper mit Adrenalin zu überschwemmen, und er rennt brüllen auf sein Ziel zu und zermalmt alles in seinem weg, egal ob Freund oder Feind. Der Schaden nach solch einem Akt der Verwüstung sind meist für alle Seiten verheerend.

 

Erscheinungsbild
Der Fleshpound ist eine große, muskulöse humanoide Kreatur mit einer Vielzahl von Metallenen Implantaten. Es befindet sich ein großes Licht auf seinr Brust und mehrere kleinere Lichter auf seinem Rücken, die ihre Farbe ändern, je nach seinem Gemütszustand, also entweder gelb oder rot. Metallene Platten bedecken seine Augen, Leiste, Rückrat, Füße und Teile seiner Brust. An beiden Armen sind große, mit Stacheln bewehrte Eisenhandschuhe angebracht.

 

Verhalten
Die meisten Kreaturen von Horzine suchen sich ihr Ziel anhand bestimmter prioritäten aus, jedoch Fleshpounds haben von Anfang an einen bestimmten Spieler im Visier, außer er verliert ihn komplett aus dem Sichtfeld oder einer von beiden ist tod. Jedoch können sie auch auf den nächsten Gegner losstürmen, wenn dieser ihnen genügend Schaden zufügt und das eigentliche Ziel auf der Flucht ist.

Fleshpounds können auch in Raserei verfallen, insbesondere, wenn sie zu viel Schaden erlitten haben. Ein Fleshpound in diesem Zustand mäht alles nieder, was sich ihm in den Weg stellt, egal ob Freund oder Feind. Kleinere Gegner werden sofort getötet, während stärkere Gegner oft versuchen, den Fleshpound zu attackieren, was dazu führt, dass sie gegeneinander kämpfen. Diese Raserei kann aber auch über eine bestimmte Zeit ausgelöst werden, wenn er kein Ziel attackieren konnte.

 

Hintergrund
Als eine Art Super-Soldat entwarf Horzine die Fleshpounds, indem ihnen ständig Muskelaufbaupräparate und Adrenalin injeziert wurde, um ihren massiven Körperaufbau zu gewährleisten. Der Nebeneffekt war natürlich eine ungeheure Steigerung ihrer Aggressivität und Anfälligkeit zur Raserei. Aus diesem Grund wurden weitere Systeme integriert, um sie ruhig zu stellen und ihren Gemütszustand anzuzeigen. Diese Systeme stellten auch Drogen zur Lebenserhaltung und Schmerzstimulation bereit.

Das Projekt wurde als Fehlschlag eingestuft und alle Fleshpounds in den tiefsten Laboratorien bei Horzine eingeschlossen. Als sie vernichtet werden sollte, schalteten ihre Systeme auf Angriff und sie brachen aus und schlachteten alles ab, was sich ihnen in den Weg stellte. Sie waren jedoch nie in der Lage, ihre Hände wieder zu befreien, weswegen sie immernoch diese gewaltigen Prügel mit sich herumziehen, was sie noch gefährlicher macht. Ihr Name kommt von den einzigen beiden Worten, die sie sprechen können!

 

Bekämpfung
Fleshpounds sind immun gegen betäubende Angriffe und können auch nicht enthauptet werden. Wenn ein Fleshpound auf dem Schlachtfeld erscheint, sollte man so viel Schaden wie möglich auf ihn einwirken, bevor er losstürmt, und zum Gegenangriff ausholt. Fleshpounds haben einen Schwachpunkt bzgl. Grenades, und können dadurch auch ausgeschaltet werden, indem man diese auftürmt.

Zurück zum Killing Floor Wiki
 
 
Leichte Gegner ClotCrawlerStalkerGorefast
 
Mittlere Gegner BloatHuskSiren
 
Schwere Gegner ScrakeFleshpound
 
Boss Patriarch